Filter für Aschesauger

Aschesauger gibt es mit verschiedenen Zubehör und in verschiedenen Ausführungen. Ähnlich wie bei einem normalen Staubsauger, haben auch diese Modelle einen speziellen Filter, der bei Bedarf ganz leicht gewechselt werden kann.

Filter im Aschesauger

Auch der beste Aschesauger kommt nicht ohne den passenden Filter aus. Verwechseln darf man diesen speziellen Einsatz jedoch nicht mit einem Filterbeutel oder dem Beuteleinsatz. Im Vergleich zu einem normalen Staubsauger besitzen Aschesauger nämlich keinen Staubbeutel, sondern einen unterschiedlich großen Behälter, in dem sich die aufgesaugte Asche sammeln kann. Würde der Aschesauger mit einem Filterbeutel betrieben, dann kann sich der Beutel durch die heiße Asche entzünden und das Gerät würde in Brand geraten. Aschesauger werden daher immer mit einem besonderen Auffangbehälter aus Metall hergestellt. Diese sind hitzebeständig, sodass man mit dem richtigen Sauger auch kleinere Glutnester oder heiße Asche aufsagen kann.

Jeder Aschesauger verfügt jedoch über einen sogenannten Hepa Filter. Dieser Feinfilter sorgt dafür, dass auch die kleinsten Aschepartikel nicht mehr entweichen können. Zudem wird gleichzeitig die Luft beim Saugen gereinigt. Bei einigen Modelle reinigt sich der Filter durch den Luftzug von selbst. Andere Filter lassen sich einfach heraus nehmen und können dan ausgeschüttelt werden. Hat man den Filter ausgeklopft, dann wird dieser unter Wasser gereinigt. Nach dem Trocknen wird der Hepa Filter einfach wieder in den Aschesauger eingesetzt.

Feinfilter bei einem Aschesauger

Der Handel bietet verschiedene Aschesauger an. Dem entsprechend sind die Modelle auch mit verschiedenen Filtern ausgestattet. Einige Modelle haben einen Beutel direkt am Hepa Filter. Bei Bedarf, oder wenn der Filter verstopft ist, kann man diesen ganz einfach mit einem Pinsel reinigen und der ganze Staub fällt direkt in den Beutel. Alternativ können Filter und Beutel auch zusammen entfernt werden, man zieht den Beutel über den Filter und kann so den Staub direkt in den Beutel klopfen.

Im Feinfilter sammeln sich die kleinsten Partikel. Wer seinen Aschesauger oft und regelmäßig benutzt, sollte bei nachlassende Leistung unbedingt den Filter kontrollieren. Ist dieser verstopft, dann kann der Sauger nicht mehr die volle Leistung bringen. Die Filter bestehen in der Regel aus Schaumstoff, Glasfaser oder einem anderen, schwer brennbaren Material. Auf keinen Fall sollte man einen einfachen Filter aus Papier in der Sauger setzen, da dieser leicht in Brand geraten kann.

Wie lange hält der Filter im Sauger?

Wie lange der Filter die volle Leistung bringt, hängt nicht nur von dem Aschesauger ab, sondern auch davon, wie oft das Gerät in Betrieb genommen wird. Natürlich spielt auch das verwendete Holz eine große Leistung. Einige Hölzer machen beim Verbrennen mehr Asche als andere, wodurch man die Feuerstelle und die Umgebung ebenfalls öfter reinigen muss. Dem entsprechend schnell kann sich auch der Filter bei häufiger Benutzung zusetzen. Wichtig ist es, diesen nicht komplett verstopfen zu lassen. Gerade im Winter oder bei großen Anlagen, wie zum Beispiel einem Pelletofen, sollte der Filter regelmäßig kontrolliert werden.

Zudem bietet der Handel weiteres Zubehör und Filter an:

  • Hepa Filter / Feinstaubfilter
  • Staubfilter
  • Hitzebeutel
  • Motor Schutz Filter

Auch den Luftfilter und den Vorfilter, sofern das Modell diese besitzt, sollte man regelmäßig kontrollieren. Während sich viele Modelle einfach ausklopfen und auswaschen lassen, gibt es auch Einmal-Filter, die man für das perfekte Saugen mit dem Aschesauger verwenden kann.